Get a Demo
Get a Demo
1 min read

Nürnberger Nachrichten: Steuern wir mit Robotern auf eine Klon-Gesellschaft zu?

Mar 14, 2019 3:30:48 PM

Schluss mit den lästigen Motivationsschreiben: Jüngere Bewerber auf eine freie Stelle switchen gerne um auf ein Video, mit dem sie sich vorstellen – sehr persönlich, sehr schnell. Das Münchner Start-up Retorio, erst im vergangenen Herbst von drei einstigen Kommilitonen gegründet, entwickelt eine Software, die bei der Vorauswahl von Nachwuchskräften helfen soll.

"Alle wollen Talente abgreifen", sagt Mitbegründer Christoph Hohenberger. Mehr denn je entscheide die Frage, wer die besten Mitarbeiter gewinne, über die Zukunftsfähigkeit von Firmen und Organisationen.

Doch was kann der Algorithmus dazu beitragen? "Im ersten Schritt soll die Maschine bewerten, wie jemand emotional reagiert, ob er fröhlich oder nervös erscheint, skeptisch oder optimistisch schaut, wie seine Sprache rüberkommt und wie authentisch die Person insgesamt ist", erläutert der an der TU München promovierte Psychologe. Er und sein achtköpfiges Team lassen die Testpersonen zum Beispiel zunächst frei im Drei-Minuten-Video die Frage beantworten: "Warum willst du bei uns arbeiten?" Um die Software zu trainieren, wurde sie mit zehntausend Beispielvideos gefüttert. Tue sich beispielsweise eine Person schwer mit dem Formulieren, sei sie weniger für den Vertrieb geeignet, dafür aber vielleicht für die Strategie.

Im nächsten Schritt wird die junge Firma einen Fragenkatalog standardisieren, der den Personalern Informationen zu den "Soft Skills" von Bewerbern an die Hand gibt — gemäß dem vom Arbeitgeber gewünschten Anforderungsprofil, die im Zwischenmenschlichen liegen. "Der Recruiter nennt uns seine Kriterien und gewichtet sie selbst. Wir analysieren und berechnen", sagt der 33-Jährige. Das System ist flexibel verwendbar: Der Kunde kann auch selbst den Fragenkatalog entwickeln.

Hohenberger strebt mit seinem Baby Retorio künftig auf den amerikanischen Markt. "In den USA sind Bereitschaft der Kandidaten und Akzeptanz der Firmen größer."

Lesen sie den ganzen Artikel unter: http://www.nordbayern.de/wirtschaft/steuern-wir-mit-robotern-auf-eine-klon-gesellschaft-zu-1.8693981

Written by News Team

Featured